In den letzten Jahren hat sich in der Blogosphäre einiges getan. Während das eine oder andere früher vielleicht einfacher, genauer gesagt unkomplizierter erscheint, muss man aber auch das Positive daran sehen. Ja, es gibt heutzutage zum Beispiel mehr Konkurrenz, aber es war auch noch nie so einfach wie jetzt seine Internetseite zu bewerben und auffindbar zu machen . Man muss nur wissen, wie man gefunden wird.

Was ist überhaupt “SEO”?

Der Begriff “SEO” steht für Search Engine Optimization, also auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Während man früher seine Internetseite einfach auf anderen Linklisten eintragen lassen konnte, hat man die Möglichkeit bei der Suche nach Themen aufzufallen. SEO ermöglicht dir, dass deine Webseite von Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google besser gefunden werden kann. Die richtige Verwendung führt folglich dazu, dass deine Webseite oder dein Beitrag im Ranking weiter oben erscheint. Im Mittelpunkt einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung steht das Leserinteresse, sowie Relevanz des Themas. Für eine reibungslose Optimierung sind die Suchbegriffe und die Darstellung von großer Bedeutung.

Welche Rolle spielen Keywords?

Ein Keyword ist ein Begriff, welcher deinen Beitrag beschreibt und auf deiner Internetseite wiederzufinden ist. Dieser stellt wiederum auch meist einen Suchbegriff da, den jemand eingeben könnte, um deinen Content zu finden. Kombiniert man mehrere Begriffe, dann wird es als “Long Tail Keyword” bezeichnet. Hier werden einfach mittels Wortkombinationen zusätzliche Details angeführt und folglich genauer optimiert.

Was bietet dir Yoast SEO?

Yoast SEO ist ein Suchmaschinenoptimierungs Plugin für WordPress, welches in den letzten Jahren aufgrund der einfachen Bedienung und der vielen Möglichkeiten sehr beliebt auf WordPress geworden ist. Eine großer Grund warum gerade dieses Plugin so bekannt geworden ist, ist dass die wichtigsten Basic Features auch in der kostenlosen Version zur Verfügung stehen.

Grundsätzlich dient Yoast SEO dazu, deine Webseite technisch für Suchmaschinen zu optimieren. Allerdings bietet dieses Plugin ebenfalls viele Tipps und Tricks für inhaltliche Anpassungen, indem es Probleme kennzeichnet und auch Lösungen vorschlägt.

Das ganze passiert über ein einfaches Ampelsystem. Dieses kennzeichnet mit Farben wie weit du bist und welche Teile noch angepasst werden müssen. Eine rote Ampel zeigt dir, dass deine Angaben nicht den Yoast Optimierungstandards und somit nicht der optimalen Lösung entsprechen. Die orange Ampel markiert Verbesserungsbedarf und die grüne zeigt dir, wie du wahrscheinlich schon vermutet hast, dass alles berücksichtigt wurde und in einem guten Zustand ist.

Klartext: Welche Vorteile hast du durch die Verwendung von Yoast SEO?

Wie bereits erwähnt hilft dir Yoast deine Webseite technisch und inhaltlich anzupassen. Der Hauptvorteil den du daraus ziehen kannst, ist, dass Personen deine Webseite leichter finden können. Du kannst aufgrund des besseren Ranking folglich mit einer besseren Reichweite rechnen und sprichst dabei gezielter Personen an, die deinen Content interessant finden könnten. Darüber hinaus ist das Ampelsystem für Neueinsteigern eine gute Hilfe für Anpassungen.

5 nützliche Features die für YOAST SEO sprechen

1. Präsentiere dich richtig

Alle Einträge auf Google und Co bestehen aus Titel, Link und Beschreibung. Normalerweise musst du dich um diese nicht kümmern, denn Google liest diese Informationen einfach auf deinen Inhalten heraus. Yoast SEO bietet dir die Möglichkeit diese drei Bereiche anzupassen und zeigt dir bei sogar eine Live Vorschau.

2. Keyword, Struktur und Lesbarkeit Check

Yoast SEO prüft automatisch dein verwendetes Keyword und sagt dir außerdem wie oft es in deinem Beitrag vorkommt. Aufgrund dieses Checks kannst du leicht erkennen, ob das gewählte Keyword Sinn macht oder nicht. Der Check der Lesbarkeit und Struktur deiner Inhalte geht ähnlich vor. Yoast SEO prüft anhand bewährter Algorithmen und kennzeichnet dir mögliche Probleme.

3. Breadcrumbs integrieren

Die sogenannte “Brotkrümel Navigation” zeigt LeserInnen wo sie sich gerade befinden. Breadcrumbs dienen nicht nur als zusätzliche Navigationshilfe, sondern helfen auch dabei, dass deine Webseite, aufgrund der Benutzerfreundlichkeit, besser bewertet wird.

4. Verknüpfe deine Social Media Accounts

Du kannst außerdem deine sozialen Netzwerke mit deine Webseite unkompliziert verknüpfen. Dies hat einerseits den Vorteil, dass Yoast SEO das ebenfalls mit den Suchmaschinen kommuniziert. Andererseits hilft es dir auch bei der Anpassung der verschiedenen Bildformate, indem du Bilder ganz einfach hinterlegst.

5. Erstelle deine XML-Sitemap

Das Anlegen einer XML-Site ermöglicht es Google und anderen Suchmaschinen alle deine Seiten schneller zu erfassen. Sie können somit leichter in den Index aufgenommen werden.

Du willst mehr über die Nutzung von Yoast SEO erfahren?

Das trifft sich gut, denn ein weiterer Beitrag, inklusive einer step-by-step Anleitung für die perfekte Optimierung, ist bereits in Arbeit!

Bei Fragen oder anderen Anregungen helfen wir euch natürlich gerne weiter.
Wir freuen uns über jedes Kommentar!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.