Software im Test: SANEBOX AI für deine Inbox

meine E-Mail liebe ist zurück

Sanebox AI für deine Emails

Ich habe E-Mails vom ersten Tag an geliebt. Mein Hotmail Account war das schönste, was ich in meiner Teenager-Zeit hatte, auch wenn ich fast nur E-Mails von MSN-Gruppen und Foren Erinnerungen bekommen habe. Aber es hat sich nach Freiheit angefühlt: Einfach dann, wenn ich Zeit habe mit anderen zu kommunizieren, sodass sie auch dann antworten, wenn sie Zeit haben. Seit meinem 15 Lebensjahr ist diese Liebe täglich geschrumpft. Es wurden einfach zu viele E-Mails. Mehr als zwei Dekaden später hatten E-Mails nichts mehr mit Freiheit zu tun, sondern nur mehr mit Belastung und Überlastung. Wer auch immer mir in den letzten Jahren “Zero Inbox” gesagt hat, den habe ich unglaubwürdig angeschaut: Alle E-Mails zu löschen ist als Selbstständige einfach keine Option und das wäre auch die einzige Methode gewesen das zu erreichen. Ich habe bewundert, wenn Menschen sich einzelne Regeln in ihre E-Mail-Programme erstellt haben, um alle E-Mails zu sortieren. Ich bin an meinen Versuchen immer kläglich gescheitert: zu viele E-Mails, zu wenig Zeit, zu viele unterschiedliche Regeln, zu komplizierte Programme. 

Bis Sanebox vor 2 Monaten in mein Leben kam – das E-Mail-Programm, welches alles geändert hat und mir E-Mail Effizienz und die Liebe zurückgegeben hat.

Was ist Sanebox

Sanebox ist ein Cloud-Service welches durch AI (künstliche Intelligenz) deine E-Mails filtert, von deinen früheren E-Mails lernt und diese E-Mails automatisch in verschiedenen Ordnern sortiert. Dabei ist es egal, ob du nun Google Mail, Office 365, iCloud oder eine andere E-Mail-Adresse nutzt: Das Programm setzt sich quasi in deinen E-Mail-Account und arbeitet dort. Durch Machine Learning verhält es sich wie dein ganze persönlicher E-Mail Assistent: Es lernt von deinem bisherigen Verhalten und hilft dir dabei in deinem Posteingang nur jene E-Mails zu finden, die wichtig sind.

Zero Inbox ist kein Traum mehr, sondern Realität.

Wie funktioniert Sanebox

Nachdem du Sanebox in deine E-Mail installiert hast, beginnt für die  Software eine Lernphase. Sie erkennt typische Newsletter, Rechnung-E-Mails und mehr und sortiert sie in verschiedene Ordner. Dabei kannst du die verschiedensten Ordner freischalten, die du nutzen möchtest. Einige Ordner:

INBOX

Hier ist dein Posteingang mit allen relevanten E-Mails und jenen von neuen Kontakten.

SANE LATER

E-Mails die warten können. Wie z.B. die Antwort zu einer von dir gestellten Support-Anfrage, Zahlungsbestätigungen, Rechnungen, etc. 

SANE NEWS
alle deine Newsletter befinden sich hier und warten von dir gelesen zu werden, wenn du Zeit hast

SANE CC

E-Mails bei denen du in CC bist. Hier landet alles, was du mitlesen sollst.

SANE BLACK  HOLE

Alle E-Mails, die du hineinschiebst werden 7 Tage her aufbewahrt und dann gelöscht.

SANE NO REPLIES

E-Mails, zu denen du noch keine Antwort bekommen hast, findest du hier.

SANE SNOOZE FOLDERS

Wenn du eine E-Mail in einen dieser Folder hineingibst, wird sie dir entweder am Abend, Morgen oder an einem anderen Tag wieder in deiner Inbox angezeigt. 

Es gibt noch zahlreiche andere Ordner, die du aktivieren kannst – du suchst dir aus wie deine Sanebox funktionieren soll und was du möchtest das sie für dich übernimmt – wie ein Heinzelmännchen.

Sanebox AI Email Dashboard

Diese Folder aktiviert man erstmalig im Sanebox Backend. Danach sieht man die Folder im eigenen E-Mail Ordner und kann dem Programm bei den anfänglichen Fehlern die gewünschte Ordnung “antrainieren”.

Jeden Tag bekommst du eine Zusammenfassung der E-Mails, welche in den jeweiligen Ordnern sind und kann das gewünschte Verhalten dem Programm lernen. Vor allem am Anfang sollte man das ein paar Tage machen. Danach muss ich sagen läuft es wie am Schnürchen. 

“Zero Inbox” ist kein Traum mehr und vor allem kein Stress mehr für mich, sondern tägliche Realität.Ja, die Newsletter sind geparkt, die Rechnungen auch für jene Tage wo sie dran sind. Ich sehe zwar noch immer in die News & Later Ordner hinein aber nach 2 Minuten am Abend weiß ich, dass ich am Ende der Woche das dann durchlese – dann wenn ich Zeit habe. 

Wer jetzt sagt “das mache ich so auch” – Kann sein, aber meistens sichtet man dann die Newsletter und E-Mails die zwischen den wichtigen E-Mails sind und macht auch die eine oder andere auf. Das ist nicht nur ineffizient, weil man eine E-Mail womöglich zweimal öffnet, sondern lenkt vom Thema ab, an dem man arbeitet. Und wir wissen alle wie lange es braucht bis man wieder im Thema ist, wenn man sich mal gut ablenken hat lassen.

Sanebox hat aber auch andere Funktionen, die man sich auch mal ansehen darf, so wie die Erkennung von starken Beziehungen mit bestimmten Domain-Endungen, um eine Kaltakquise zu vermeiden.

Alltagssituationen mit Sanebox

Sanebox hat meinen Umgang mit meinen E-Mails massiv entspannt. Vor allem, weil die Ordner in der Cloud sind, ist es auch am IPad, Iphone & CO so, dass meine E-Mails richtig sortiert sind und bleiben. In der ersten Woche hatte ich zugegebenermaßen kurz Panik, weil plötzlich der erlernte Stress beim Anblick meiner E-Mails weg war. Meine Inbox hat seitdem maximal 50 E-Mails in der Inbox. Klingt wenig, aber alles andere ist in den jeweiligen Ordnern sortiert. 

Ich blicke jeden Tag für ca. 10 Minuten in den Later & News Ordner am Abend um zu überprüfen, ob nichts falsch eingeordnet wurde. 

Zweimal die Woche leere ich auch diese Ordner, lese die Newsletter am Abend und lerne das, was ich lernen möchte von Ihnen.

Wenn ich mal keine Antwort von jemandem bekommen habe und ich im Stress vergessen habe, erinnert mich mein Sanebox Ordner daran und ich fasse noch mal nach.

Sanebox hat definitiv mein Arbeitsleben geändert. Ganz egal, ob für die Agentur oder für meinen Handfächer Online-Shop – es ist seitdem einfach entspannter, übersichtlicher und vor allem schneller. E-Mails machen wieder Spaß.
Und auch mein Zugang zu Newslettern hat sich komplett geändert: Ich lese sie wieder, weil ich mich nicht mehr gestört fühle von Ihnen, sondern sie immer in ihrem PLatz landen und ich mir Zeit für sie nehme. 

Sanebox AI Email Dashboard

Kosten & Spezifikationen Sanebox

Künstlichen Intelligenz und Maschine Learning Tools faszinieren mich. Und am Beispiel von Sanebox kann man schnell für sich sehen, warum man sie auch nutzen sollte. Die Kosten von Sanebox sind in meinen Augen mehr als in Ordnung:

Snack – die kleinste Version für einen E-Mailaccount $59 / Jahr

Lunch – mit 2 E-Mail Accounts für $99 / Jahr

Dinner – mit 4 E-Mail Accounts für $299 / Jahr

Lust es auszuprobieren? Sanebox bietet eine 14 Tage kostenlose Probezeit ohne Kreditkartenhinterlegung und wenn du dich über meinen Sanebox Link (Affiliate) anmeldest, bekommst du bei deiner Paketbuchung $25 Rabatt für deine nächste Buchung.

Du möchtest mehr über Influencer Kommunikation erfahren?

Melde dich zum August Insider an!

Ich teile in diesem Influencer, Content & Social Media Insights, Informationen, Workshop-Termine, interessante Cases & mehr!

Viktoria Egger

Seit 2012 bin ich mit August selbstständig, helfe Selbstständigen & Unternehmen ihre sozialen Netzwerke zu bespielen, kreiere Content & bin Influencer Marketer der ersten Stunde. Ich liebe meine Arbeit und gebe mein Wissen auch gerne am Blog, Newsletter & in meinen Workshops weiter.