Kolumne: Müssen Influencer immer bezahlt werden?

Oder doch nicht?

Müssen Influencer bezahlt werden

Eine Frage, die sich so mancher stellt und sehr unterschiedlich beantwortet wird. Eine Frage, die ich gerne mit einer Gegenfrage beantworte: “möchtest du für deine Arbeit bezahlt werden?” und trotzdem mit einem klaren Nein beantworten kann. Denn müssen, tut man bekanntlich gar nichts und wenn das Thema gut passt, auch Influencer manchmal bei Kooperationen, die zu ihrem Thema passen oder wirklich einzigartigen Möglichkeiten auf ein Honorar verzichten bzw. eine andere Form der Zusammenarbeit sinnvoll ist. Hier aber liegt die Betonung wirklich auf “einzigartig” – das passiert z. B. wenn Adobe einen Fotografen und großen Influencer zum jährlichen Event einlädt und dieser dort CEO & seine persönlichen Fotografen-Stars trifft – nicht weil man jemanden zu einer nicht ganz zum Thema passenden Presseveranstaltung einlädt, ohne dem ein eigenes Programm zu schnüren. Das muss hier deutlich gesagt werden.

Wer die Frage stellt, hat meistens seine eigenen Gründe: Budgets, Entscheidungen und der fehlende Mut neue Weg zu gehen. Denn, Influencer Marketing gehört richtig gemacht von Anfang an, sonst funktioniert es nicht – der ROI wird die Erwartungen nicht erreichen. Wir wollen nachhaltig, langfristig gute Beziehungen zu Menschen, welche einen Einfluss haben und neben paid und owned auch noch earned und shared Media für uns herstellen. Ja, das kostet Geld – macht man es richtig nicht unbedingt die Welt, aber es kostet Geld.

Was bezahlt man bei der Influencer Kommunikation?

Vor allem Zeit und auf jeden Fall keine Meinung. Wenn du das Gefühl hast, bei einem Influencer die Meinung zu bezahlen, sollten alle Alarmglocken läuten: Dieser Influencer ist nämlich dann der Falsche für dein Projekt. Schließlich arbeitet man mit Influencern wegen ihrer Authentizität – jemand dessen Meinung man kaufen kann, ist nie authentisch und das spürt die Community sofort. Wenn man das bemerkt, heißt es sich wieder an die Aufgabe der Influencer Suche zu begeben.

Wenn man die Kosten eines Influencers runterbricht, kommt man auf: