Eine Kooperationsmöglichkeit mit Blogs, die nicht so häufig wie „Sponsored Posts“ eingegangen wird, ist das Blog Sponsoring. Dabei ist dies eine sehr gute Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum auf einem Blog präsent zu sein. So kann man als Unternehmen, die Zielgruppe besser erreichen ohne, dass man selbst einen Blog erstellen muss, oder erweitert die eigene Blog-Zielgruppe, indem man mit einem bekannten Blog kooperiert. Und das nicht nur durch einen einmaligen „Sponsored Post“, sondern durch eine längerfristige Sponsoring-Vereinbarung.

Was bedeutet Blog Sponsoring genau?

Mit einem Blog Sponsoring sichert man sich über einen bestimmten Zeitraum, ab drei Monaten bis zu einem Jahr, (zu längeren Sponsorings würde ich nicht raten) die Zusammenarbeit mit einem bestimmten Blog. Das ist sinnvoll, wenn man einen passenden Blog gefunden hat, mit dem man langfristig zusammenarbeiten möchte. Ziel ist es, gemeinsam die Marketing- und Kommunikationsanstrengungen zu unterstützen. Dabei können Sach-, Dienst- oder auch Geldleistungen fließen. Meistens ist es eine Kombination dieser Leistungen die man vereinbart, um das Ziel zu erreichen.

Wie kann ein Blog-Sponsoring aussehen?

Grundsätzlich sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Folgende Arten des Blog-Sponsorings sind aber häufig:

  • „Powered by“
    Während der Laufzeit wird im Untertitel oder auch im Footer des Blogs ein „Powered by“, mit dem Firmenwortlaut oder dem Logo des Sponsors angebracht. Optional bringt der Sponsor auch einen Link zu dem gesponserten Blog auf seiner Webseite.
  • Bannerwerbung
    Auf dem Blog werden Bannerplätze ausschließlich für den Sponsor zur Verfügung gestellt. Dabei wird genau definiert, welche Größe und welche Platzierung diese Bannerwerbung erhalten soll.
  • Sponsored Posts/Gastbeiträge
    Eine bestimmte Anzahl an Artikel oder Gastbeiträgen werden für die Publizierung auf dem Blog, während der Sponsoring-Zeit vereinbart. Wichtig dabei ist, dass die Authentizität des Blogs gewahrt bleibt.
  • Integration in den Newsletter
    Blog und/oder Sponsor integrieren den Kooperationspartner in den eigenen Newsletter.
  • Gewinnspiele
    Blog und/oder Sponsor unterstützen sich gegenseitig bei der Abwicklung und Bekanntmachung von Gewinnspielen.
  • Integration in PR- Kommunikation
    Beide Kooperationspartner integrieren den jeweils anderen in die PR-Kommunikation bei vereinbarten Themen.
  • Landing Page
    Auf dem Blog wird eine eigene Landing Page für den Sponsor kreiert. Dort werden zielgruppen-relevante Inhalte, in Absprache mit dem Blogbetreiber, publiziert.
  • Social Media
    Gegenseitige Verlinkungen und Shares von Posts auf Sozialen Netzwerken werden vereinbart.

Auf was sollte geachtet werden?

Leistungen und Gegenleistungen sollten dabei genau definiert, und vertraglich abgesichert werden. Vor allem sollten auch die Rahmenbedingungen abgesteckt und geklärt werden, wer als weiterer Partner während dieses Zeitraumes auf dem Blog präsentiert werden darf. Darf der Blog weitere „Sponsored Posts“ für die Konkurrenz annehmen? Wie sieht es mit redaktionellen Beiträgen aus?
Wichtig ist, dass man als Sponsor immer bedenkt, dass die Authentizität des Blogs gewahrt werden muss. Der Grund, warum man ein solches Sponsoring anstrebt, sollte auch nach der Vereinbarung weiter bestehen bleiben. Wenn also auf dem Blog wöchentlich ein kostenloser Post über Naturprodukte erscheint, und der Blogger in diesem auch Produkte der Konkurrenz testet, sollte das auch erlaubt sein. Nur so bleibt auch der Mensch hinter dem Blog für die Leser interessant, und damit die Zielgruppe des Unternehmens bestehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.