Eine Kooperationsmöglichkeit mit Blogs, die nicht so häufig wie „Sponsored Posts“ eingegangen wird, ist das Blog Sponsoring. Dabei ist dies eine sehr gute Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum auf einem Blog präsent zu sein. So kann man als Unternehmen, die Zielgruppe besser erreichen ohne, dass man selbst einen Blog erstellen muss, oder erweitert die eigene Blog-Zielgruppe, indem man mit einem bekannten Blog kooperiert. Und das nicht nur durch einen einmaligen „Sponsored Post“, sondern durch eine längerfristige Sponsoring-Vereinbarung.

Was bedeutet Blog Sponsoring genau?

Mit einem Blog Sponsoring sichert man sich über einen bestimmten Zeitraum, ab drei Monaten bis zu einem Jahr, (zu längeren Sponsorings würde ich nicht raten) die Zusammenarbeit mit einem bestimmten Blog. Das ist sinnvoll, wenn man einen passenden Blog gefunden hat, mit dem man langfristig zusammenarbeiten möchte. Ziel ist es, gemeinsam die Marketing- und Kommunikationsanstrengungen zu unterstützen. Dabei können Sach-, Dienst- oder auch Geldleistungen fließen. Meistens ist es eine Kombination dieser Leistungen die man vereinbart, um das Ziel zu erreichen.

Wie kann ein Blog-Sponsoring aussehen?

Grundsätzlich sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Folgende Arten des Blog-Sponsorings sind aber häufig:

  • „Powered by“
    Während der Laufzeit wird im Untertitel oder auch im Footer des Blogs ein „Powered by“, mit dem Firmenwortlaut oder dem Logo des Sponsors angebracht. Optional bringt der Sponsor auch einen Link zu dem gesponserten Blog auf seiner Webseite.
  • Bannerwerbung
    Auf dem Blog werden Bannerplätze ausschließlich für den Sponsor zur Verfügung gestellt. Dabei wird genau definiert, welche Größe und welche Platzierung diese Bannerwerbung erhalten soll.
  • Sponsored Posts/Gastbeiträge
    Eine bestimmte Anzahl an Artikel oder Gastbeiträgen werden für die Publizierung auf dem Blog, während der Sponsoring-Zeit vereinbart. Wichtig dabei ist, dass die Authentizität des Blogs gewahrt bleibt.
  • Integration in den Newsletter
    Blog und/oder Sponsor integrieren den Kooperationspartner in den eigenen Newsletter.
  • Gewinnspiele
    Blog und/oder Sponsor unterstützen sich gegenseitig bei der Abwicklung und Bekanntmachung von Gewinnspielen.
  • Integration in PR- Kommunikation
    Beide Kooperationspartner integrieren den jeweils anderen in die PR-Kommunikation bei vereinbarten Themen.
  • Landing Page
    Auf dem Blog wird eine eigene Landing Page für den Sponsor kreiert. Dort werden zielgruppen-relevante Inhalte, in Absprache mit dem Blogbetreiber, publiziert.
  • Social Media
    Gegenseitige Verlinkungen und Shares von Posts auf Sozialen Netzwerken werden vereinbart.

Auf was sollte geachtet werden?

Leistungen und Gegenleistungen sollten dabei genau definiert, und vertraglich abgesichert werden. Vor allem sollten auch die Rahmenbedingungen abgesteckt und geklärt werden, wer als weiterer Partner während dieses Zeitraumes auf dem Blog präsentiert werden darf. Darf der Blog weitere „Sponsored Posts“ für die Konkurrenz annehmen? Wie sieht es mit redaktionellen Beiträgen aus?
Wichtig ist, dass man als Sponsor immer bedenkt, dass die Authentizität des Blogs gewahrt werden muss. Der Grund, warum man ein solches Sponsoring anstrebt, sollte auch nach der Vereinbarung weiter bestehen bleiben. Wenn also auf dem Blog wöchentlich ein kostenloser Post über Naturprodukte erscheint, und der Blogger in diesem auch Produkte der Konkurrenz testet, sollte das auch erlaubt sein. Nur so bleibt auch der Mensch hinter dem Blog für die Leser interessant, und damit die Zielgruppe des Unternehmens bestehen.

Als Bloggerin werde ich sehr häufig zu Blogger Events eingeladen – die Ziele dieser Events sind sehr unterschiedlich. Während die einen neben Journalisten auch Blogger einladen um ihnen Unternehmen und Produkte vorzustellen, erstellen andere reine Events für Influencer und versuchen so, Beziehungen aufzubauen. Der Unterschied liegt vor allem darin, dass im ersten Beispiel meistens die allgemein bekannten Blogger eingeladen werden und im zweiten Fall die Auswahl der eingeladenen Influencer sehr selektiv durchgeführt wird. Nicht jeder Blog passt zu jedem Produkt und auch nicht jeder Blog hat zu bestimmten Themen die gewünschte Reichweite und Leserschaft. Die selektive und kritische Auswahl der Blogger führt dazu, das Blogger Events eine immer höhere Effektivität erzielen, da die ausgewählten Influencer und deren Follower optimal zum Produkt und zur Zielgruppe der Marke passen.

Vor allem bei Blogger Events im kleinen Rahmen ist es wichtig die passenden Blogs genau auszusuchen. Dazu gehört eine fundierte Recherche – von wem wird der Blog gelesen und wird die Meinung des Blogger als wichtig und relevant eingestuft? Wenn ein großer Modekonzern, der in Asien produziert, einen nachhaltig lebenden Blogger einlädt, dann wurde eindeutig etwas falsch gemacht.

Ein Modeunternehmen würde von sich aus nie einer 35-jährigen Frau eine Einladung zu einem Baby-Tag schicken, weil man annimmt, dass jemand mit 35 ein Kind haben muss. Laden Sie keine Blogger zu Themen ein, wo Sie sich nicht zu 100% Prozent sicher sind, dass Blogger und Thema wirklich zueinander passen. Vergewissern Sie sich und lesen Sie nach.

Je nachdem welche Ziele und welchen Output man mit dem Event erreichen möchte, sollten auch Design und Gestaltung der Veranstaltung gewählt werden. Eine Einladung zu einem Event ist genauso wie bei Journalisten keine Garantie dafür, dass ein Blogger zwei bis vier Stunden für einen Blogpost investiert. Viele Blogger posten ihren Alltag jedoch auf sozialen Netzwerken wie Instagram oder Snapchat – vor allem jene aus dem Lifestyle-Bereich. So hat man die Chance, kurz auf den sozialen Netzwerken der Influencer zu erscheinen.

Kurzum – wenn das Ziel nur Aufmerksamkeit ist, dann werden Sie es unter Umständen auch erreichen. Wenn nicht, sollten Sie sich rund um die Veranstaltung eine Strategie überlegen wie Sie Ihre Ziele erreichen wollen und können. Eine Möglichkeit mit Sicherheit einen Blogpost über das Event oder das vorgestellte Produkt zu bekommen, ist bei dem jeweiligen Blog ein Advertorial zu buchen oder eine andere Kooperationsform im Rahmen einer Kampagne durchzuführen. Hier gibt es keine Grenzen.

Blogger Events sind nicht bei jedem Ziel die richtige Lösung. Je nachdem in welchem Bereich eines Unternehmens Blogger Relations oder Influencer Marketing angesiedelt sind, sollte entschieden werden, ob ein Event eine zielführende Maßnahme ist oder ob das Budget in eine andere Marketing – Maßnahme investiert werden sollte.

Die Zusammenarbeit mit Influencern bzw. Bloggern kann sehr unterschiedlich gestaltet werden. Je nachdem, welche Marketingziele man mit Blogger Relations erreichen und unterstützen möchte, kann man mit Influencern unterschiedliche Projekte erarbeiten, um das Optimale durch die Zusammenarbeit zu erreichen.
Am effektivsten ist oftmals eine Kombination aus verschiedenen Formen – so kann man am meisten aus den Influencer Relations machen. Wer nur einen Blog Post oder nur einen Social Post bei einem Influencer bucht, nutzt seine Möglichkeiten oftmals nicht genügend und ausreichend aus, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dies ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich zu bewerten und muss auch mit den Marketingzielen abgeglichen werden. Sicher ist, dass nicht alle Arten von Kooperationen auch zum gewünschten Ergebnis führen.

Neben der Frage, ob man den passenden Blog auch für sein Unternehmen gefunden hat, sollte man auch den Zeitpunkt und die Dauer einer Kooperation planen.

Folgende Möglichkeiten gibt es, um mit Influencern zu arbeiten:

Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Jedes Unternehmen hat die Möglichkeit, mit gezielten Influencer Relations in Unternehmen, ihre Marke oder ihr Produkt näher an die Zielgruppe zu bringen und so den Erfolg des Unternehmens langfristig und nachhaltig zu verbessern.

In der Zwischenzeit gibt es wahnsinnig viele Blogger in Österreich. Alleine die Anzahl an Lifestyleblogs seit meinen Start 2009 hat sich vervielfacht. Die Barrieren sind leichter zu überwinden geworden, mehr Menschen trauen sich, es auszuprobieren und vor allem die Aussicht auf Erfolg hat viele dazu gebracht es auch mit dem Bloggen zu versuchen. Trotzdem ist nicht jeder Blog gleich gut und schon gar nicht passt jeder Blog zum eigenen Unternehmen. In unserer Bloggerdatenbank haben wir zahlreiche Blogs analysiert und zu bestimmten Themen zugeordnet – das machen wir laufend, um unsere Datenbank immer zu vergrößern und unseren Kunden ein optimale Auswahl an Influencern für ihre Projekte und Kampagnen zu bieten. Blogs sind persönlich und genauso wie sich Menschen verändern, verändern sich auch ihre Blogs. So kann aus einem Modeblog ein Lifestyleblog werden oder jemand, der grundsätzlich über Beauty schreiben möchte, plötzlich seine Faszination für Essen findet. Aus diesem Grund müssen Blogs immer wieder gelesen, analysiert und genauer betrachtet werden.

Was kann einem bei der Einschätzung behilflich sein? Hier einige Dinge, die Sie beachten sollten:

Das Profil

Passt der Blogger überhaupt zur Zielgruppe? Welche Sprache wird auf dem Blog verwendet, wie sieht es mit dem Stil aus – passt das zu Ihrem Unternehmen?

Leidenschaft

Einige der wichtigsten Dinge beim Bloggen: Leidenschaft, Einzigartigkeit und Authentizität. Je leidenschaftlicher ein Blog, desto mehr begeistern auch die Inhalte und desto eher überzeugen sie auch die Zielgruppe.

Relevanz

Ist der Blog für Ihr Unternehmen relevant? Passt der Blog zu Ihrem Unternehmen, spricht es die Zielgruppe an und hat er die notwendige Reichweite? Werden auf dem Blog die richtigen Themen bearbeitet?

Professionalität

Ein wichtiges Kriterium ist auch, ob der Blog professionell betrieben wird. Bekommen Sie schnell eine Antwort, wird Ihnen schnell ein Angebot gemacht? Bekommen Sie ein Media-Kit mit allen relevanten Informationen? Gibt es eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe?

 

Wichtig ist, sich auch mit den Blogs zu beschäftigen um wirklich zu erfahren ob diese zu einem passen. Im zweiten Schritt geht es um die Frage, ob auch der Blogger mit dem eigenen Unternehmen arbeiten möchte und in welcher Form.

 

Interesse mehr über Blogger Relations zu erfahren? Senden Sie mir eine E-Mail.